Holländischer Nazi in der PKK/YPG

Sjoerd Heeger, ein holländischer Müllarbeiter begann seine Begeisterung am Töten als Söldner in Sicherheitsfirmen in Angola, Irak und Sudan zu entdecken.Der überzeugte Moslemhasser, der Europa vor der Immigration von Afrikanern und Moslems abhalten will und ablehnt, geisterte als Killermaschine in den Ländern, deren Bevölkerung er hasst, umher. Der Ukrainekrieg mit Russland brach aus, da schloss er sich Neonazi-Battalions proikrainischer Milizen an und dann … ja dann schloss er sich der Terrormiliz YPG in Syrien an.

Die Washington Post porträtierte den holländischen Neo-Nazi in Syrien, der sich grinsend mit einem aufgenähten Symbol von Terrorchef und Kindermörder Abdullah Öcalan auf seiner Milizuniform inszeniert.

Die Terrormiliz YPG hat mit Hilfe solcher Terroristen aus dem Herzen Europas ethnische Säuberungen im Norden Syriens vollzogen. Die Vertreibung von Arabern und Turkmenen für einen ethnisch reinen bzw. kurdisch dominierte Gebiete ist auch im Sinne des Holländers.

Ein Söldner der Spaß am Töten hat, fand in der Terrormiliz YPG bzw. PKK seinen Meister und auch seinen Tod. Der Holländer wurde bei Gefechten mit türkischen Soldaten im Nordwesten Afrins zusammen mit weiteren ausländischen Terroristen Samuel Prada Leon (Spanien) und dem Kopf der ausländischen Terrorbrigade der YPG Oliver François Jean Le Clainch (Frankreich) getötet.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: