Erdogans sportliche „Leistungen“ – der korrupte Hattrick

Erdogans korruptes Fußballerpack

Erdogans korruptes Fußballerpack, sein missratener Sohn ist auch dabei

Tayyip kümmert sich nicht nur um die Politik, die Partnerwahl, die Anzahl der Kinder, die die Bürger machen sollen, und die Tugenden der Frauen, nein, er sorgt sich auch um das Wohl des türkischen Sports.

Weil dem so ist, wollte er in einem Show-Match für die Sauberkeit des Sports unter seiner Ägide Werbung machen. Da wir aber wissen, dass seine Politik ähnlich funktioniert wie sein Bemühen für den Sport, nämlich „vor den Kulissen – hui, hinter den Kulissen – pfui“, wollen wir hier mal kurz zusammenfassen, was er für den Sport so alles erreicht hat:

Mit seinem Treffen mit Platini wollte er verhindern, dass unter anderem Fenerbahce, dessen Funktionäre, insbesondere der Präsident Aziz Yildirim, vom türkischen Gericht wegen Spielmanipulation zu mehreren Jahren Haftstrafen verdonnert worden sind, in die zweite türkische Liga zwangsabsteigen und aus der CL ausgeschlossen wird. Da Tayyip ein fanatischer Fenerfan ist, war seine Argumentation: „Bestraft man einen Verein wegen eines korrupten Funktionärs, bestraft man zugleich auch Millionen von Fans. Deswegen solle man nur die handelnden Personen bestrafen und nicht den Club. Vereine wie Trabzonspor, Bucaspor, Altay, die beschissen wurden? Scheiß drauf, wer sind die neben dem Basbakan? Dass die bescheißenden Funktionäre den Pokal nicht bei sich ins Wohnzimmer stellen, sondern ihn öffentlich im Vereinsmuseum den Fans präsentieren? Scheiß drauf, das ist Basbakan. Er weiß, dass nur sein Lieblingsverein im Recht steht. Alle anderen jucken ihn nicht.

Nebenbei hat er mit Yildirim Demirören jenen Mann zum Verbandspräsident gemacht, der Besiktas finanziell in den Ruin getrieben hat. Zudem wurde Besiktas für ein Jahr aus allen europäischen Wettbewerben ausgeschlossen, weil Demirören der UEFA gefälschte Dokumente geschickt hat. Demirören hatte den Auftrag, Basbakans Lieblingsteam und den Rest der Bescheißer reinzuwaschen. Befehl erteilt, Befehl ausgeführt: Der türkische Verband „stellte fest“, dass es Bestechungs- und Manipulationsversuche gab, aber sie haben den Fussballrasen nicht erreicht. Nur doof, dass der Verband selbst in diesem Zuge einige Spieler bestraft hat. Die Vereine selbst wurden aber nicht bestraft. Personen wurden schön fein säuberlich von den Vereinen getrennt.

Zugleich hat der Basbakan den verurteilten Betrügern neue Gerichtsverhandlungen angekündigt, welches Mahmut Uslu, Funktionär von Fenerbahce, live im Fernsehen verkündete. Man möchte sozusagen die begangene Manipulation mit einer weiteren Manipulation ungeschehen machen.

Lange Rede, kurzer Sinn. Das hat der Förld Lieda damit erreicht:

-Fenerbahce darf deswegen seit 3 Jahren nicht mehr in der CL teilnehmen.

-Fenerbahce droht nach wie vor der Gang in die Zweite Liga. Aktuell untersucht die UEFA, inwiefern der Türkische Fussballverband das Prinzip „Zero-Tolerance against matchfixing“ umgesetzt hat.

-Besiktas, Eskisehirspor und Sivasspor wurden für ein Jahr aus allen europäischen Wettbewerben ausgeschlossen, eben wegen der Spielmanipulationen mit Fener.

-Es droht dem türkischen Verband weiterhin ein mehrjähriger Ausschluss von allen internationalen Wettbewerben durch die FIFA. Ein solcher Ausschluss würde auch sämtliche Nationalmannschaften der Erwachsenen bis hin zu den Jugendlichen betreffen.

-Die EM 2020 sollte ursprünglich in der Türkei ausgetragen werden. Jetzt dagegen soll sie in verschiedenen Städten Europas stattfinden. Offizielle Begründung: 60-jähriges Jubiläum der EM. Inoffizielle Begründung: Das lasche Vorgehen des türkischen Verbandes gegen Spielmanipulation.

-Auch Olympia 2020 wurde der Türkei wegen dieser Sache nicht gegeben. Unvergessen das Statement vom japanischen Premier, bevor Tokyo die olympischen Spiele bekam: „Wir haben in Japan keine Doping-, Wett- und Manipulationsskandale. Das ist Fakt“

Wie ihr seht. Was die Außendarstellung der Türkei betrifft, blamiert uns der Baskabakan auch in diesem Bereich. Wie das Show-Match ausgegangen ist? Blöde Frage, selbstverständlich hat das Team vom Basbakan 9:4 gewonnen. Dazu ein lupenreiner Hattrick, wie es für einen Förld Lieda gehört, sagen die Fans der AKP. Böse Spotter sagen dagegen nur: „Şike sahaya yansidi.“*

 

*
Şike sahaya yansidi = Korruption hat den Rasen erreicht
Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: