Egemen Bagis in Hamm -UETD erweist sich als undemokratisch-

Erdogans Lakai war zu Besuch in Hamm

Erdogans Lakai war zu Besuch in Hamm

Der verlängerte undemokratische Arm der AKP in Europa ist die UETD (Union European Turkish Democrats). Der Lachverein, der lediglich existiert, weil Geld aus Ankara eintrudelt kann die Inkompetenz nicht verschleiern. In Hamm war der Minister für europäische Angelegenheit und Großwesier Egemen Bagis von der AKP anwesend. Leider ging sein Propagandaauftritt nicht auf….lesen Sie weiter….

Egemen Bagis ist ein lustiger Mensch, er predigt Wasser und trinkt gern Wein, er gibt sich als Muslim, aber Flucht wo es nur geht. Das zumindest beweisen geleakte Emails der türkischen Hackergruppe Redhack und auch sonst ist der Minister für Europa eine widersprüchliche Person. Aber was möchte man denn erwarten, von jemandem der in der AKP tätig ist und nur die Befehle des Führers ausführt. Zumindest ist die gehobene AKP-Klasse ganz gut darin, in Prunk zu leben und den Menschen ein bescheidenes Leben vor zu gaukeln. Die geleakte Hotelrechnung aus London, wo sich der Herr an der Minibar die ein oder anderen alkoholischen Getränke gegönnt hat sind bestimmt nur religiöse Fehltritte und auch sein Umgang mit Angestellten, die er über Email beschimpft sind konservative Entgleisungen.

Zumindest war der erfolgreiche Fußabtreter der AKP mal wieder in Deutschland, genauer gesagt in Hamm. Dort war er zu Gast bei der AKP, äh ich meinte bei der UETD. Obwohl beides die gleiche Organisation ist, rühmt sich der Verein als selbstständiges, autoarkes Vereinchen, welches sich den Namen Union European Turkish Democrats gegeben hat. Ähnlich wie sich kurdische Terrorvereine „Menschenrechtsverein“ oder „Kulturverein“ etc. geben, schmückt sich der Verein mit dem Namen „demokratisch“. Was dahinter steckt ist halt dann eben nicht so leicht ersichtlich. Allerdings ist die Inkompetenz der UETD dermaßen groß, dass auch die Gelder aus Ankara nicht helfen. Kaum der deutschen Sprache mächtig, geht es eher um Prestige, Ansehen und den Anschein, irgendetwas zu melden zu haben. Hier und da ein paar politische Sprüche, feine Anzüge, mehr ist die UETD nicht.

Der Besuch aus Ankara reiht sich also unter seines gleichen. Die UETD ist europaweit aktiv, am meisten in Deutschland, den Niederlanden und Frankreich, also da, wo die meisten türkischen Bürger leben. Bagis gesellte sich nun dieses Wochenende nach Hamm, auf Steuerzahlerkosten blubbert er ein paar Minuten die tollen Errungenschaften der AKP herunter. Die da wären, höhere Steuern, mehr Energiekosten, Terroristen dürfen nun offiziell Propaganda machen, exorbitante Benzienpreise, weniger Demonstrationsfreiheit, mehr religiöser Fanatismus…..nein natürlich redet Bagis nicht davon, er erzählt eher davon, wie toll die AKP die Türkei angeblich demokratisiert hat. Ein Schelm wer böses dabei denkt, die Realität sieht ja anders aus, das wissen wir.

Die fanatatische Anhängerschaft applaudiert. Doch unter den Zuschauern waren auch normale Bürger, die ihren Unmut kundtun wollten, die türksiche Fahne zückten und protestierten. Natürlich versuchte man wie in der AKP-Türkei üblich, jeden kritischen Ton zu unterbinden. Angriffslustige Securitys und tatkräftige AKP-Anhänger ließen keine Kritik zu, bis Bagis merkte, dass man in Deutschland ist und hier ist auch eine freie Presse, die darüber berichten wird, nicht so wie in der Türkei, wo alle großen Sender dem Erdogan-Clan gehören. So ließ er eine junge Frau zu Wort kommen, trotz aggressiver AKP-Anhänger im Hintergrund konnte sie aussprechen, ob er sich noch im Spiegel anschauen könne, wenn es im Bezug um die Terrororganisation PKK gehe, mit den Lügen der AKP keine Gespräche geführt zu haben und weiteren politisch miesen Spielchen im Bezug zur AKP und den neuen Freunden der PKK.

Schon wurde aus der AKP-Fraktion kräftig gejault und auch Bagis wähnte sich in politischen Ablenkungsreden und Tatsachenverdrehungen. Das Ende vom Lied war, dass die Veranstalter der UETD, also die AKP so undemkratisch reagierte, wie sie es eben von ihrer Parteizentrale in Ankara gelernt hat, auch die Anhänger des Kalifen Erdogans taten es ihren Vorbildern, den AKP-Schlägertrupps während den Gezi-Protesten gleich. Sie schlugen drauf los. Ein Handgemenge in Richtung des Ausgangs wurde entfacht und die Veranstaltung hatte einen Beigeschmack, welcher der Realität in der Türkei entsprach, nämlich den Geschmack einer undemokratischen, gewalttätigen AKP. Nur das dieß in Deutschland geschah und das zeigt sehr wohl, dass die AKP/PKK Fraktion überall, nicht nur in der Türkei auf demokratischen Widerstand stößt und dieser mit Gewalt nicht unterbunden werden kann. Die Proteste werden wohl von der TGB (übersetzt: türkische kemalistische Jugend Vereinigung) mit organisiert. Diese Schritte sind sehr mutig, da viele von ihnen ohne Justiz im Gefängnis landen. Auch die UETD wird sich daran gewöhnen müssen, auf der Rolltreppe abwärts zu stehen, es ist nur eine Frage der Zeit, bis man die Rolltreppe fluchtartig zu wechseln versucht.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: