Erdogans Sittenwächter: Frau wird durch Mann ersetzt

Frauen ohne Kopftuch haben ab jetzt Arschkarte

Frauen ohne Kopftuch haben ab jetzt Arschkarte „Wir mischen uns bei niemandem ein aber…. „

Nach dem PKK-Paket, welches die AKP als „Demokratiepaket“ der türkischen Bevölkerung versucht hat schmackhaft zu machen tragen nun die ersten Frücht in Sachen Islamismus. Darin enthalten war für Islamisten noch ein Kopftuchgeschenk von Erdowahn. Lesen Sie mehr…

Das von Erdogan eingeführte „Demokratiepaket“ enthielt zu 99% Forderungen der Terrororganisation PKK. Der Rest, die mirkigen ein Prozent war für die fundamentalistische AKP-Anhängerschaft. Die Aufhebung des Kopftuchverbotes betäubte die Fundis, lenkte vom durchsetzen der terroristischen Forderungen ab. Das ist aber noch nicht genug, denn nun geht es erst richtig los.

Der ehemalige Bildungsminister und AKP-Abgeordnete Hüseyin Celik war zu Besuch im AKP-Propagandasender „Beyaz TV“.

In der Talkshow fängt der Herr an sich zu empören. Er habe eine Unterhaltungsshow im TV gesehen. „Da hat „Sie“ so ein „Kleid“ angezogen, also das geht doch nicht, das geht zu weit, sowas wird weltweit nicht toleriert!“

Der Fundamentalist sprach Gözde Kansu (Siehe Titelbild) an, eine türkische Schauspielerin und TV-Moderatorin, die am Vortag im AKP-Kanal ATV auftrat. Sie arbeitete erst seit einer Woche im Sender! Nun am nächsten Tag war Kansu gefeuert, an ihrer Stelle tritt nun Murat Başoğlu, ein Mann.

Dass sich die AKP nicht in die Privatsphäre der Menschen einmische ist natürlich glatt gelogen. Eine Woche vorher ein PKK-Islamisten-Paket verabschieden und eine Woche darauf sich in das Privatfernsehen einmischen und die freizügigkeit einer Moderatorin anprangern….Zufall? Mitnichten, die AKP guckt nur wie weit sie gehen kann. Das tat sie beim Alkoholgesetz, bei der PKK, bei leichten Steuererhöhungen oder wiederlichen Äußerungen gegen Staatsgründer Atatürk gemacht, Reaktionen abgewartet. Doch die Menschen haben größere Sorgen, nämlich das täglich Brot auf den Tisch zu bekommen. Es ist also nichts neues aus dem undemokratischen AKP-Lager zu hören, jetzt haben wir nur den Status erreicht, an den Frauen ohne Kopftuch kritisiert werden, wie sie sich kleiden.

Erdogans Agenda die Türkei nach eigenen „Wertvorstellungen“ mit Hilfe unserer Religion zu verändern, zu steuern und zu befehligen geht immer weiter. Die Frau ist das erste Opfer, sie gilt unter Erdogans AK-Partei sowieso als Gebährmaschine, als hässlich, wenn sie schwanger ist und sie solle gefälligst zu Hause bleiben, auch sonst hat sie in den Augen der AKP einfach nichts zu melden. Ein Bussi in der Öffentlichkeit? Das Einziehen in ein Wohnung als unverheiratete Person? Die AKP mischt sich nicht in die Privatsphäre ein? Demokratie? Das ich nicht lache.

Der Rauswurf aus dem TV-Sender ist nur der erste Schritt der AKP. Im türkischen Fernsehen sind einige TV-Moderatorinen aktiv, die offen ihre Sendung tätigen. Es ist eine Warnung, sich so anzuziehen wie es die AKP-Mullahdiktatur möchte. Wehe die Nächste zeigt etwas zu viel Brust…dann ist die Karriere vorbei….und ein Mann nimmt ihre Position ein. Außerdem frage ich mich wieso sich die AKP’ler sich so sehr auf die Frauenkörper fixieren, die haben wohl nichts anderes zu tun als die Frau als Sexobjekt zu betrachten.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.