Türkischer Sport ist AKP verseucht -Liste-

Wie eine Seuche, Erdogan besetzt alle Stellen -auch unpolitisch- mit eigenen Leuten

Wie eine Seuche, Erdogan besetzt alle Stellen -auch unpolitisch- mit eigenen Leuten

Es ist kein Geheimnis, Erdogans AKP hat die Justiz, den Beamtenapparat an sich, die Diyanet und die Polizei mit eigenen Leuten besetzt. Vom Staatsanwalt bis hin zum Polizisten, Richter, hohe Positionen im Beamtenwesen sind fest in des Führers Hand. Ein Regime sichert sich so die Macht nicht gleich ins Straucheln zu geraten, eine Demokratie kann so eine Korruption nicht wirklich bekämpfen. Doch wie sieht es in anderen Sparten aus? Lesen sie weiter.

Erdogans Finger spielen außerhalb der Politik auch eine Rolle, sie sind gewissermaßen überall. Wie wir wissen ist der Staat mit wichtigen Positionen besetzt, eine Gewaltenteilung gibt es defakto nicht. Selbst die Wirtschaft wird von Erdogans Fingern penetriert. Konzerne, Holdings und Fabriken haben als Geschäftsführer oder Teilhaber den Erdogan-Clan Inne.. so scheffelt die Familie fleißig das Geld, beutet den türkischen Arbeiter auf Asgari (Mindestlohn) aus. Auch die Medien sind vor Erdogans Fingern nicht sicher, auch dort sind die größten Sender fest in Erdogans Hand und auch hier wachen Familienmitglieder auf den Chefsesseln der verschiedenen Fernsehkanälen und wenn es kein Familienmitglied ist, sind es ehemalige AKP-Politiker, die nun die Interessen  außerhalb der Partei vertreten.

Die jüngsten Opfer von Erdogan sind die Anadolu Ajansi, oder Haberturk, beides große Nachrichtensender, nun fest in Erdogans Händen. NTV, CNN und unzhälige weitere türkische Ableger oder Privatsender sind Pro-Erdogan. Ähnlich ist es auch in der Zeitungssparte, da entlässt man dann einfach mal kritische Journalisten und ebsetzt sie mit hörigen Lakaien, die so journalistisch tätig sind wie Rentner im Altersheim. Auch die vierte Gewalt ist ein Machtinstrument des Führers geworden.

Ein weiterer Vorstoß Erdogans ist nun der Sport geworden. Nach den Ausschreitungen im Derby zwischen Galatasaray und Besiktas am vergangenen Wochenende ist klar, die AKP hat eigene Schlägertrupps aus der AKP-Jugendorganisation geformt und in den Sport als Hooligangruppe einschleusen lassen. Wie ich bereits berichtete (hier klicken) möchte Erdogan verhindern, dass die Türken, die dem Sport sehr verbunden sind und fleißig am TV mitfiebern, jedes Wochenende Proteste im Stadion mitbekommen. Wie immer gehen die Pläne vom Führer schief, sein Personal ist zu dämlich, denn ein Tag später kam auf, dass die AKP die Ausschreitungen mit ihrer Gruppe Kartal 1453 provoziert und ausgeführt hat.

Wie versprochen ist das nur die Spitze des Eisbergs, der Dreck den die AKP versucht zu vertuschen wird nun umso mehr herausgekehrt. Die AKP hat in den vergangenen Monaten und Jahren wichtige Posten von Sportvereinen mit eigenen Leuten besetzt, die auch nach den Interessen der Partei aggieren. Hier die Liste.

  • Vorsitzender der Ringer-Federation: Hamza Yerlikaya – ehemaliger AKP-Politiker
  • Vorsitzender der Fechter-Federation: Müminhan Bilgin – auch Vorsitzender des Telekomminkationsamts (AKP)
  • Vorsitzender der Badminton-Federation: Murat Özmekik – Lehrer der Samanyolu Schule (AKP/Gülen)
  • Vorsitzender der Gewichtheber-Federation Tamer Taşpınar – gleichzeitig stellvertretender Sport Generaldirektor (AKP Amt)
  • Vorsitzender der Federation des Sports Haydar Doğan – ist Abgeordneter der AKP in Tunceli
  • Vorsitzender der Tennis-Federation Osman Tural – ist Generaldirektor der türkischen Post PTT (AKP)
  • Vorsitzender der Bowling-Federation Ahmet Recep Tekcan – ist Vorsitzender im Amt für Bürgerangelegenheiten in Ankara
  • Vorsitzender der Pferde und Jagd-Federation Nur Ala Aliş – enger Freund von Frau Erdogan
  • Vorsitzender der Box-Federation Eyüp Gözgeç – AKP-Parlamentsabgeordneter aus Ankara (Etimesgut)
  • Vorsitzender der Hörgeschädigten und Behinderten-Federation Osman Aslan – AKP-Politiker
  • Vorsitzender der Judo-Federation Fatih Uysal – ist Berater des Jugend und Sportministers (AKP)
  • Vorsitzender der Motorsport-Federation Bekir Yunus Uçar -ehemaliger Direktor des türkischen Sportlottos

Da fragt man sich doch welche Stelle Erdogan noch nicht mit seinen Lakaien besetzt hat, aber es gibt noch viele Stellen und viele sind hier auch nicht aufgeführt. Der Sport ist definitiv ein Problem für die AKP, nicht nur weil die AKP selbst Schuld an der Olympiapleite ist und auf Sport sowieso keinen Wert legt, sondern weil der Sport die türkische Frau befreit und Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk viel Wert auf Sport in der Bevölkerung legte. Sondern auch, weil der Sport in der türkischen Bevölkerung bzw in der Gesellschaft fest verwurzelt ist und ein beliebtes und heiß diskutiertes Thema ist.

Erdogan möchte nicht, dass die Menschen reden, vor allem nicht über Politik, sie sollen ja nichts mitbekommen, sie tun es aber seit den Stadionprotesten. Erdogan glaubt, die Bevölkerung hat nichts mitbekommen und erfährt es über den Sport oder wird darüber in Erinnerung gehalten. Die Menschen bekommen jedoch auch so einiges  mit und dass das AKP-Personal mehr als nur inkompetent ist, wissen wir alle, nicht mal der Sportminister Suat Kilic kann es lassen sich mit deutschen Salafisten zu treffen, kein Wunder also, dass die AKP sogar noch den türkischen Sport ruiniert.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.