Die AKP bestraft jeden, der es wagt zu widersprechen

Cenk Akyol hat die Arschkarte gezogen

Cenk Akyol hat die Arschkarte gezogen

Während im deutschsprachigen Raum die hinterhältige Fetullah Gülen Sektenseite, getarnt als türkisches deutsches Nachrichtenportal, alibitechnisch einen Artikel über Cenk Akyol und dessen Abweisung aus der türkischen Nationalmannschaft aufgreift und es als Mutmaßung tarnt gehe ich und viele weitere freie türkische Journalisten einen Schritt weiter.

Akyol hatte sich nach dem Gewinnen der Meisterschaft (Galatasaray Baskettballteam) gegenüber dem türkischen AKP-Arschleckersender „NTV-Spor“ „unflätig“ verhalten, in dem er das Mikrofon wegdrückte und sich anderen Nachrichtenkanälen dahingehend geäußert, dass die Geschehnisse im Gezi-Park, die von Seiten der AKP aus verschuldet ist schlimm sei. Das war wohl sein Fehler, der wohl beste türkische Basketballspieler aus der Türkei nicht für die Basketball-Europameisterschaft 2013 in Slovenien aufgenommen worden.

Das bestätigt auch der Co-Trainer der türkischen Nationalmannschaft, „der Befehl kam von ganz oben“, hieß es da und das zeigt auch, wie sehr die AKP den Druck auf die Menschen in der Türkei ausweitet, nicht nur gegen normale Bürger, deren Festnahmen, Ermordungen und co. wir nur so nebenbei oder überhaupt nicht mitbekommen.

Akyols Nichtnominierung zeigt, wie ein islamistisches Mullahland mit seinen besten Sportlern umgeht, sobald man nur einen Satz kritisch äußert, die Zeche zahlt die türkische Bevölkerung…..Sport interessiert das AKP-Regime wie die Taliban überhaupt nicht, eine Niederlage des türkischen Sports ist eine Niederlage für die türkische Bevölkerung…. die Sportar von Erdogans Schafen ist das zeugen von fünf Kindern und das jagen Andersdenkender.

Hier das Video in der gleich am Anfang das Mikrofon vom NTV-Sender (schwarzes Mikro) weggedrückt wird.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.