PKK Drogenbarone und die AKP

PKK Drogen

PKK Drogen

Die Terrororganisation PKK zieht sich angeblich aus der Türkei zurück, diese Lüge ist schon längst wiederlegt und die Operationen der Armee gegen Hanfplantagen der PKK in den Provinzen Diyarbakir oder Hakkari etc. zeigen sehr deutlich, dass sich die PKK niemals aus der Türkei zurückziehen wird. Die Einnahmequellen aus den Drogengeschäften, die dann kleine deutsche Kinder und Jugendliche (oder auch türkische Kinder) in Berlin oder München in sich reinpfeifen ist zu lukrativ und die AKP ist schon längst als neuer Verbündeter entlarvt mit ihrem Friedensgequake.

Man möchte lediglich die Macht neu verteilen, mich würde es also nicht wundern wenn die AKP auch ein großes Stück vom Kuchen abhaben abhaben will von diesem Drogengeschäft, welche der PKK jährlich 100te Millionen Euros einbringt. Die PKK ist nich tumsonst auf der Kingpinliste der USA an dritter Stelle. Allein an dem heutigen Einsatz der Genarmerie in Diyarbakir wurden 40 Tonnen dieses Krauts mit einem Wert von über 20 Millionen Euro beschlagnahmt und das sind nur kleine Fische. Das darunter ganze kurdische Dörfer mit involviert sind ist nicht von der Hand zuweisen, aber warum daraus einen Hehl machen, die AKP hat der PKK Narrenfreiheit gewährt, während anderswo im Land türkische Bürger von den AK-Polizisten totgeprügelt oder misshandelt werden. Es ist halt alles nur eine Frage des Geldes, da ist Religion auch nichts mehr Wert für diese Scharlatane, ist halt so wie in Afghanistan.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.